Ein Trainingstag wie er besser nicht sein kann!

Ein Trainingstag wie er besser nicht sein kann!

Ursprünglich sollte das Training wegen mangelnder Helfer abgesagt werden. Doch das ließen einige engagierte Mitglieder nicht zu – sie telefonierten miteinander und hatten baldigst eine Crew zusammen um alle anstehenden Funktionen zu bewältigen. Und es hat sich ausgezahlt, denn auch zwei Wochen nach dem Rennen hatten wir volles Haus und es war ein Trainingstag wie aus dem Bilderbuch. 110 Hunde, 98 Erwachsene und 12 Junghunde nahmen am Training teil. Die Whippets mit 25, die Salukis mit 21, die Greyhounds mit 14 und die Podencos mit 10 Teilnehmern stellten das Gros. Auch das Umfeld stimmte, es gab keine Pannen, dafür aber leckeres Essen und Kaffee und Kuchen. Auffallend gute Stimmung war festzustellen und dazu trug auch bei, daß unser Mitglied Heiko Hasenstab nach seinem schweren Unfall erstmals wieder zu Gast war. In seinem Namen sollen wir mitteilen, dass er sich sehr gefreut hat endlich nach 13 Wochen wieder einen schönen Trainingstag miterlebt zu haben. Und dass er sich bei allen Menschen bedankt, die nach Hünstetten kommen, an ihn gedacht, nach ihm gefragt und Genesungswünsche gesendet haben. Natürlich ließ er es sich nicht nehmen, als Bahnbeobachter die anstehenden Lizenzläufe abzunehmen. Heiko, wir freuen uns, daß Du wieder dabei bist.

Einen Wermutstropfen gab es allerdings, da unsere Video-Zeitnahme schon wieder streikte, mußten wir die Zeiten mit der alten Lichtschranke nehmen und konnten deshalb nur wenige Fotos aus dem Fenster des Zielhauses schießen. Die gewohnte Qualität hat darunter gelitten.

Heute wird ein ruhiger Trainingstag . . .

Heute wird ein ruhiger Trainingstag . . .

war die allgemeine Meinung am Sonntagvormittag. Man rechnete mit etwa 30 bis 40 teilnehmenden Hunden. Doch wieder einmal war es anders als man denkt, denn letztendlich nahmen 90 Hunde am Training teil, 78 Erwachsene und 12 Junghunde. Diesmal führten die Salukis das Teilnehmerfeld mit 20 Hunden an, gefolgt von den Greyhounds mit 13, den Whippets und Podencos mit je 11 und den Afghanen und Azawakh mit je 5 Hunden. Und eine Woche nach dem Rennen war faszinierender Windhundsport zu sehen, denn es gab viele Gruppenläufe und der Höhepunkt waren zwei 6er Läufe bei den Salukis. Auch die Damen der Kantine hatten den Andrang unterschätzt und ärgerten sich, daß sie nicht besser vorgesorgt hatten.

Erfolgreiche Ital. Windspiele beim Europasieger-Coursing!

Erfolgreiche Ital. Windspiele beim Europasieger-Coursing!

Bei der Coursing-Europameisterschaft in der Schweiz haben mehrere Ital. Windspiele der Familie Slangen-van Zeeland erfolgreich teilgenommen und vordere Plätze belegt. U.a. belegte bei den Rüden Umbar Gil-Ensor den 4. Platz, bei den Rüden der Sprinterklasse belegte Poslusjnye Wir KLYAKSA den 6. Platz und Poslusjnye Wihri IZPOLIN den 4. Platz, bei den Hündinnen der Sprinterklasse erreichte Poslusjnye Wihri IKRA den hervorragenden 2. Platz! Herzliche Glückwünsche für die erfolgreichen Hunde!

Nachstehend die Ergebnisse vom Rennen sowie viele Bilder vom 15./16. Juli 2017

Nachstehend die Ergebnisse vom Rennen sowie viele Bilder vom 15./16. Juli 2017

Nachstehend die Ergebnisse vom internationalen Rennen am 16. Juli 2017

Es folgen Bilder vom Workshop mit Tony Gallagher sowie dem Einmarsch zur Afghanen-Jahresausstellung und von sehr emotionalen Momenten im Ehrenring:

Anschließend Bilder vom Rennen und von der Siegerehrung. Leider hat der Autofocus bei der Kamera Probleme bereitet und die Aufnahmen haben nicht die gewünschte Schärfe und Qualität.

Und die nachstehenden Bilder von der Ausstellung und vom Rennen wurden uns freundlicherweise von Günther Schnabel übermittelt:

Erste Impressionen von der Doppelveranstaltung am 15. und 16. Juli 2017

Armin Hauke hat uns die ersten Bilder von der Afghanen-Jahresausstellung und vom internationalen Rennen übermittelt. Vielen Dank! Sie zeigen u.a. einen sehr emotionalen Heiratsantrag im Ehrenring. In den nächsten Tagen folgen weitere Bilder, Ergebnisse und Berichte.

Wir gratulieren dem Jubiläumssieger!

Wir gratulieren dem Jubiläumssieger!

Der Whippet-Rüde Devaj 1976 Oxyghen „Same“, im Besitz von Dr. Claudia Rittner und Albert Hupp, hat nach seinem Sieg beim 125-Jahre Jubiläums-Coursing in Trautskirchen und der dazu gehörigen Ausstellung in Köln die höchste Punktzahl bei den teilnehmenden Whippets erreicht. Morgens um 1.30 Uhr durfte er dann mit übergroßer Schärpe beim Fotoshooting mit Josef Brüggen im Ehrenring posieren.