Beachtliche Erfolge von Dahar van der Bremmen

Beachtliche Erfolge von Dahar van der Bremmen

Der Afghanenrüde Dahar van der Bremmen, im Besitz von Familie Rühl, siegte am 10. September beim Landessieger-Rennen in Köln. Bei der EM in Ungarn wie auch bei der EM-Revanche in Gelsenkirchen belegte er jeweils im Finale den 4. Platz . . . und auch der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern: Faroush van der Bremmen hat erfolgreich die Läufe für die Rennlizenz absolviert.

Bike & Run, Ridgeback-Rennen und Windhund-Training – das war wieder einmal ein ereignisreiches Wochenende

Bike & Run, Ridgeback-Rennen und Windhund-Training – das war wieder einmal ein ereignisreiches Wochenende

Bereits am Samstag waren über 120 Triathleten angetreten um bei einem Duathlon-Wettkampf ihre Sieger in den verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Seit Jahren sind die Sportler der TSG Limbach zu Gast in der Windhund-Arena und es ist auch für Hundeliebhaber immer wieder spannend das Geschehen zu verfolgen.

Am Sonntag waren dann die Rhodesian-Ridgeback-Freunde zu Gast und zeigten in zwei Durchgängen nach gelaufenen Zeiten, zu welch tollen Leistungen sie fähig sind. Da kann sich so mancher Windhund aber anstrengen um mitzuhalten. Leider stehen uns noch keine Bilder zur Verfügung.

Anschließend aber zeigten die Windhunde in vielen spektakulären Läufen wer hier der Herr im Hause ist. Es gab einige tolle Gruppenläufe aber auch drei erfolgreiche Gruppen-Lizenzläufe zu bestaunen. Insgesamt waren 100 Hunde am Start: 25 Ridgebacks, 70 Windhunde und 5 Junghunde. Das Geläuf war in bestem Zustand und es gab nicht eine einzige Panne. Erfreulich an diesem Tag, daß ausreichend Helfer und Funktionäre vor Ort waren und alle Positionen doppelt besetzt waren, so war auch genügend Zeit um sich den eigenen Hunden zu widmen.

Nachstehend einige Bilder vom Samstag, an dem sich die Zweibeiner in der Windhund-Arena ein Stelldichein gaben:

Erfolgreich beim Deutschen Coursingsieger

Erfolgreich beim Deutschen Coursingsieger

Die nachstehend aufgeführten Windhunde haben am Wochenende, 16./17.09., bei der Veranstaltung „Deutscher Coursingsieger“ in Volkmarsen jeweils in ihrer Klasse gesiegt und dürfen somit den Titel „Deutscher Coursingsieger 2017“ tragen. Von dieser Stelle senden wir ganz herzliche Glückwünsche für diese Erfolge an die Vierbeiner sowie an die stolzen Besitzer.

Bei den Azawakh-Rüden siegte „Xayda Kaya’n shat-ehad“ von Familie Schmidt

Bei den Barsoi-Hündinnen siegte „Ava Rosa wetrow“ von Familie Kohl

Bei den Barsoi-Rüden siegte „Gelert Spirit’s Fedosseï“ von Familie Gierschek

Kürbiscremesuppe, Zwiebelkuchen und Federweisser . . .

Kürbiscremesuppe, Zwiebelkuchen und Federweisser . . .

. . . damit wurden die Teilnehmer beim Training am 17. September von den Damen der Kantine verwöhnt. Aber es gab auch noch Leckereien auf der

 

Rennbahn zu bestaunen. Denn trotz der Veranstaltung „Deutscher Coursingsieger“ in Volksmarsen waren 80 Hunde – davon 8 Junghunde – zum Training erschienen. Und diesmal waren es wieder einmal die Salukis, die mit 20 Teilnehmern vor den Greyhounds mit 15 Teilnehmern das Feld anführten. Auch einige Rhodesian Ridgebacks waren am Start und trainierten nochmals für das am nächsten Sonntag stattfindende Ridgeback-Rennen. Das Wetter war durchwachsen aber wenn die Sonne durchkam konnte man sie bei einem Glas Federweisser auf der Terrasse genießen.

Und noch ein Hinweis für die Windhundfreunde, die am kommenden Sonntag, 24. September, zum Training kommen wollen. Der zeitliche Ablauf ist folgendermaßen geplant: 10.00 Uhr 1. Durchgang Ridgebacks, ca. 11.30 Uhr 1. Durchgang Windhunde, ca. 13.30 Uhr 2. Durchgang Ridgebacks und direkt danach der 2. Durchgang für die Windhunde.

Ein Trainingssonntag der viel gute Laune bereitete

Ein Trainingssonntag der viel gute Laune bereitete

Diese Saison kommt so langsam auf die Zielgerade, das merkte man in erster Linie beim Wetter. Es war schon ein erster Herbstsonntag, am frühen Morgen frisch und dunstig, später sonnig bei idealen Renntemperaturen. 66 Vierbeiner hatten den Weg in die Windhund-Arena angetreten, davon 58 Erwachsene und 8 Junghunde. Dominierend wieder einmal die Greyhounds mit 15 vor den Salukis mit 10 Teilnehmern. Aber auch 5 Rhodesian Ridgebacks waren am Start und trainierten für ihr Rennen am 24. September. Gefreut haben wir uns über Stammgäste aus der Schweiz, aber auch über die guten Ansätze bei den Junghunden. Auffallend, daß fast nur Solo- und 2er Gruppenläufe gezogen wurden, das bedeutete viele Läufe, hatte aber den Vorteil für den Fotografen, daß er sich besser auf den einzelnen Hund fokussieren konnte. Auf bestem Geläuf wurden teils beachtliche Zeiten gelaufen. Alles in allem wieder ein runder Trainingstag mit tollen Hunden, bestem Essen und viel guter Laune.