Sturm und Regen behinderten den Trainingstag

Sturm und Regen behinderten den Trainingstag

Nun hatten wir schon den dritten Sonntag nacheinander unfreundliches Wetter, doch wir wollen uns nicht beklagen, denn über das ganze Jahr hatten wir viel Glück und können zufrieden sein. Bei der Ankunft am Sonntagmorgen kamen Zweifel auf ob wir überhaupt ein Training ziehen können, denn der Sturm hatte Äste und viele Blätter in die hintere Kurve geweht und der viele Regen hatte das Geläuf total aufgeweicht. Doch es hatten sich Gäste aus größerer Entfernung angesagt und die sollten ja nicht umsonst gefahren sein. Also reinigten wir die Kurve und drehten anschließend etliche Runden mit dem Trecker, anschließend mit dem PKW und danach wieder mit dem Trecker. Das Training mußte verspätet beginnen, doch wir hatten das Geläuf wieder so präpariert, daß keine Gefahr für die Hunde bestand. Ab 12.45 Uhr drehten dann 40 Erwachsene und einige Junghunde ihre Runden. Dominierend waren die Whippets mit 16 Teilnehmern gefolgt von den Salukis mit 12 Teilnehmern. Einige Greyhound-Besitzer warteten bis zum zweiten Durchgang, denn sie wollten keinerlei Risiko eingehen.

Vor und nach den Trainingsläufen nahm Frau Dr. vet. Alexandra Keller aus Frankfurt bei den Hunden eine Muskel-Faszien-Messung vor, die in eine Studie einfließt. In zwei Wochen, am 12. November, wird sie nochmals vor Ort sein und die Untersuchung bei weiteren Hunden vornehmen.

Wir gratulieren zum Erfolg beim Coursing in Greppin!

Wir gratulieren zum Erfolg beim Coursing in Greppin!

Am 15.10.2017 konnte anlässlich des Internationalen  Coursings  in Greppin der Whippet Rüde Kju ay’s Apollo unserer Sportfreunde Frank Held und Felix Radermacher den 1. Platz erringen.  Er hat damit ein erfolgreiches Coursingjahr beendet, in dem er bei 5 Starts vier Platzierungen erringen konnte.

Es war ein verregneter Trainingssonntag

Es war ein verregneter Trainingssonntag

. . . denn während des ganzen Tages regnete es mal mehr, mal weniger, hörte aber nie ganz auf. Hinzu kam, daß wir Anfang der Woche das Geläuf tief aufgelockert hatten, es am Vormittag wieder planierten und verdichteten aber die Hunde dann auf relativ schwerem Geläuf ihre Runden drehen mußten. Dementsprechend waren dann auch die gelaufenen Zeiten um einige Zehntel langsamer als gewohnt. Den Hunden war das egal, sie hatten auch so ihren Spaß. Und trotz widriger Witterungsbedingungen waren 40 Erwachsene und einige Junghunde am Start. Highlight des Tages waren ein 6er Feld Salukis, die einen tollen Lauf zeigten. Wann sieht man das sonst beim Training? Themen der Diskussionen in der Pause waren die am Vortag stattgefundenen Meetings der Afghanen in Hünstetten und der Greyhounds in Gelsenkirchen.

Liebe Mitglieder und Freunde des WRU-Hünstetten,

nachstehend findet Ihr Informationen zu einer tierärztlichen Studie, die Frau Dr. Keller voraussichtlich, sofern das Wetter mitspielt, am 29.10. und 12.11.2017 in Hünstetten durchführen wird. Wir hoffen auf rege Beteiligung, da die Daten sicherlich auch für jeden Besitzer von aktiven Windhunden interessant sein dürften.

Bestes Wetter, beste Bedingungen – aber relativ wenig Teilnehmer

Bestes Wetter, beste Bedingungen – aber relativ wenig Teilnehmer

Gewundert haben wir uns nicht über die geringe Teilnehmerzahl an diesem Trainingstag – insgesamt waren 40 Vierbeiner am Start – denn es fanden gleichzeitig vier Veranstaltungen statt und dazu kam ein Coursingtraining in unmittelbarer Nachbarschaft. Allerdings konnten die anwesenden Mitglieder und Gäste den herrlichen Tag genießen und verbrachten in bester Gesellschaft und bei guter Laune einige Stunden auf der Terrasse und ließen sich bei bester Verpflegung nochmals von der Sonne verwöhnen. So kann es noch einige Wochen weitergehen und anschließend langsam Frühling werden.

Whippets dominieren am Sonntag, 8. Okt., das Training

Whippets dominieren am Sonntag, 8. Okt., das Training

Bei sehr wechselhaftem Wetter – jeweils zu Beginn des 1. und auch des 2. Durchgangs gab es leichte Regenschauer – waren immerhin 70 Windhunde zum Training erschienen, 62 Erwachsene und 8 Junghunde. Diesmal waren es die Whippets, die mit 24 Teilnehmern vor den Greyhounds und Salukis mit je 11 Teilnehmern das Feld anführten. Lizenzläufe wurden erfolgreich absolviert und es ist uns aufgefallen, daß zum Ende der Saison deutlich mehr Gruppenläufe absolviert werden – der Grund hierfür ist uns nicht ganz schlüssig. Im 2. Durchgang mußte die Hasenzugmaschine getauscht werden, da es Probleme mit der Funksteuerung gab. Der Langzeit-Wetterbericht sagt für nächsten Sonntag bestes Herbstwetter voraus und somit hoffen wir wieder viele Windhundfreunde begrüßen zu können.

Achtung, liebe Windhundfreunde, ab Freitag, 06.10., wird die Fahrbahndecke der B 417 zwischen Taunusstein-Neuhof und Hünstetten-Görsroth erneuert. Das bedeutet, daß alle, die aus Wiesbaden über die Platte zur Windhund-Arena fahren wollen, leider einer Umleitung folgen müssen. Alle, die über die A3, Ausfahrt Idstein oder Limburg kommen sind von der Umleitung nicht betroffen. Die Baumaßnahme wird einige Wochen dauern.

Die Saison neigt sich dem Ende – nur noch wenige Wochen: