Windhund-Training auf perfektem Geläuf

Windhund-Training auf perfektem Geläuf

„Was habt ihr mit der Bahn gemacht? Mein Hund ist Zeiten gelaufen, die er noch nie erreicht hat!“ Das waren die Aussagen von einigen Besitzern. Wir haben nichts anders gemacht als für andere Trainingstage. Nur die Natur hat uns optimal geholfen. Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils leichter Nieselregen, der genügend Zeit hatte tief in das Geläuf einzudringen. Am Samstag haben wir dann das Wasser was zufiel war verdrängt und am Sonntagmorgen das Geläuf leicht aufgelockert und danach verdichtet. Wir hatten ein Geläuf, wie es nicht besser geht! Diese Bedingungen haben leider einige unserer Stammgäste verpasst, denn an diesem Sonntag waren es „nur“ rund 50 Hunde, die ihre Trainingsrunden drehten. Darunter 12 Whippets, 10 Greyhounds und ca. 8 Junghunde. Alles in allem war es bei idealen Witterungsbedingungen ein Trainingstag der viel Freude bereitete. 

22. September – ein „fast“ optimaler Trainingssonntag!

22. September – ein „fast“ optimaler Trainingssonntag!

Ein wunderschöner Spätsommer-Sonntag, insgesamt 86 Windhunde am Start, davon 20 Junghunde, 14 Greyhounds, 13 Salukis, 12 Whippets, 10 Basenjis und Vertreter anderer Windhundrassen. Die Athleten der Rennbahn zeigten tollen Windhundsport und es wurden auch erfolgreich drei Lizenzläufe absolviert. Leider gab es wenig Gruppenläufe – wo sollen die Hunde lernen beim Rennen in einem vollen Feld zu laufen? Gefreut haben wir uns über den Besuch unserer Greyhoundfreunde aus Österreich und auch Basenjibesitzer waren aus Österreich angereist. Bereits am Samstag hatten wir das Geläuf bewässert und wollten am Sonntagvormittag weiteres Wasser aufbringen. Allerdings verweigerte unser Trecker die Arbeit und somit war das Geläuf vor allem im zweiten Durchgang zu trocken. Auch der Autofocus unserer Kamera stellte irgendwann die Funktion  ein und somit gab es nur wenige Bilder. Aber ansonsten ein Trainingstag wie man ihn sich wünscht. 

Vielen Dank an C. Mallebrè, der uns die nachstehenden Fotos übermittelte! 

Windhund-Training am Sonntag, 15. September

Windhund-Training am Sonntag, 15. September

Daß die Teilnehmerzahlen in den Sommermonaten keine Rekordzahlen ergeben ist normal. Aber wir sind ja verwöhnt, deshalb kommen uns rund 50 Teilnehmer (davon wieder 15 Greyhounds) relativ wenig vor. Das soll nicht hochnäsig klingen, an anderer Stelle wäre man glücklich und zufrieden. Die Trainingsläufe wurden routiniert und zügig abgewickelt. Das Geläuf war in gutem Zustand. Leider wieder viele Sololäufe, was die anwesenden Fotografen nur wenig forderte. Es sind weitere Bilder angekündigt, die wir dann zeitnah veröffentlichen. Am Rande des Trainings war vor allem die EM in Gelsenkirchen Thema bei den anwesenden Windhundfreunden.

C. Mallebré hat uns die nachstehenden 5 Schnappschüsse übermittelt:

Danke an Henriette Gref für die nachstehenden Fotos:

 

 

 

Windhunde des Vereins überaus erfolgreich bei der Europameisterschaft vom 6. bis 8. September in Gelsenkirchen

Windhunde des Vereins überaus erfolgreich bei der Europameisterschaft vom 6. bis 8. September in Gelsenkirchen

Am vergangenen Wochenende, 6. bis 8. September 2019, fand in Gelsenkirchen die FCI-Europameisterschaft statt. Erfolgreich am Start auch einige Vierbeiner des WRU Hünstetten. Es wurden teils hervorragende Platzierungen in den Finalläufen erreicht. Doch nachstehend wollen wir zwei Windhunden gratulieren, die ihre Finalläufe gewannen und somit den Titel „FCI-Europameister 2019“ tragen dürfen. 

Die Sloughi-Hündin „Ilayda Mahanajim“, im Besitz von Monika und Heiko Hasenstab, siegte im Finallauf vor ihrer Schwester „Isra Mahanajim“, im Besitz von Dr. Sabine Schlenkrich. Herzliche Glückwünsche an die beiden erfolgreichen Hündinnen und ihre Besitzer!

Auch die Greyhound-Hündin „Mount Cappucine’s Olympia“, im Besitz von Familie Rüsing, legte einen beeindruckenden Finallauf hin und siegte in diesem Rennen. Erwähnenswert ist hier noch, daß auch ihr Bruder „Mount Cappucine’s Oquino“, im Besitz vom Züchter Kris Gielen, das Finale der Greyhound-Rüden gewann. Äußerst selten, daß ein Geschwisterpaar bei der EM siegt. Herzliche Glückwünsche an die beiden Greyhounds und ihre Besitzer!

Erfolgreiche Ausstellung in Bad Homburg

Erfolgreiche Ausstellung in Bad Homburg

Die Greyhound-Hündin Katatjutas Bottle Bee, im Besitz von Katharina Rediske, wurde am 31.8.2019 in der Zwischenklasse auf der CAC-Zuchtschau in Bad Homburg im Alter von 15 Monaten gegen gute Konkurrenz aus Offener-, Champion- und Veteranenklasse mit CAC, Beste Hündin und mit dem BOB ausgezeichnet. Richter war Herr Wolfgang Richter. Herzliche Gratulation!