Eine außergewöhnliche Saison ist beendet!

Eine außergewöhnliche Saison ist beendet!

Liebe Windhundfreunde, da auch im Rheingau-Taunus-Kreis die Zahl der mit Corona infizierten steil nach oben zeigt und ab diesem Montag in Hessen verschärfte Regeln zur Anwendung kommen, hat sich der Vorstand entschieden in diesem Jahr kein Training mehr zu ziehen. Dies ist bedauerlich – doch die Gesundheit geht vor – und wir bitten um Verständnis.

Für das gestrige Training waren ursprünglich nur 35 Hunde gemeldet, doch nachdem bekannt wurde, daß das Rennen in Oberhausen abgesagt wurde, kamen kurzfristig nochmals 35 Hunde dazu und somit hatten wir die gleiche Teilnehmerzahl wie eine Woche zuvor. Eigentlich ist es schade, daß die Saison vorbei ist, denn das Geläuf hat die nötige Feuchte und wird von Woche zu Woche besser. Das Training wurde wie immer routiniert und zügig abgewickelt und es gab keinerlei besondere Vorkommnisse. Nun sind die Mitglieder des Vereins gefordert bei zwei geplanten Arbeitseinsätzen das Gelände auf Vordermann zu bringen und die Technik winterfest zu verstauen.

Auch Karin Kölsch war anwesend und hat uns einige Fotos vom Training zugesandt. Herzlichen Dank!

Bei all unseren Gästen und Trainingsteilnehmern wollen wir uns ganz herzlich für das entgegen gebrachte Vertrauen und die zahlreiche Trainingsteilnahme bedanken. Auch an die Mitglieder, die Woche für Woche bereit stehen um ein Training zu ermöglichen, an dieser Stelle ein großes DANKE! Es war für uns alle ein außergewöhnliches Jahr und wir wissen nicht wie es weiter geht. Deshalb an alle viele Grüße, bleibt gesund, bis zum nächsten Jahr!

 

Optimale Bedingungen beim Training am Sonntag, 11. Oktober

Optimale Bedingungen beim Training am Sonntag, 11. Oktober

Ja, das war ein Trainingstag wie wir ihn uns wünschen. 70 gezeitete Hunde im ersten Durchgang, dazu 10 Junghunde. U.a. 28 Salukis, 13 Greyhounds und 10 Whippets am Start. 7 Lizenzläufe erfolgreich absolviert. Teilweise sehr gute Laufzeiten, was für hohe Qualität der anwesenden Hunde und für ein gutes Geläuf spricht. Und es waren auch einige interessante Gruppenläufe zu sehen. Genügend Helfer vor Ort und damit auch die Möglichkeit, daß Funktionäre sich abwechseln können. Auch das Wetter hat mitgespielt, es gab zwar die eine oder andere Wolke aber es blieb trocken und für die Hunde waren es ideale Temperaturen. So kann es noch einige Wochen weitergehen. Wir drücken die Daumen! 

Achtung, liebe Windhundfreunde, das nächste Training findet am Sonntag, 18. Oktober, statt. Der Wetterbericht meldet für Mitte der Woche Regen aber für kommenden Samstag und Sonntag wieder trocken. Das sieht so aus als wären das optimale Bedingungen um ein perfektes Geläuf zu präparieren. Bitte meldet Euch im Laufe der Woche, mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Monika Rühl, MRuehl@t-online.de für das Training an. Die Anzahl der Hunde ist weiterhin auf 80 beschränkt. Gruppenläufe machen das Training interessanter und spannender.

 

Geplantes Training am Sonntag, 27.09., ist leider ausgefallen

Geplantes Training am Sonntag, 27.09., ist leider ausgefallen

Nachdem es nun über 6 Wochen in Hünstetten keinen Tropfen regnete, hatten wir von Samstag auf Sonntag nun 24 Stunden Dauerregen. Das hat das Geläuf nicht verkraftet, die Bahn war regelrecht abgesoffen. Unseren Versuch, das Geläuf mit dem Abziehgerät zu verdichten, scheiterte kläglich, denn die Oberfläche war total aufgeweicht, der Trecker hinterließ tiefe Spuren und man lief wie auf Pudding. Deshalb haben wir die Entscheidung getroffen, an diesem Tag kein Training zu ziehen, denn es wäre für die Hunde zu gefährlich gewesen. Die Gesundheit unserer Hunde steht an oberster Stelle. Die anwesenden Teilnehmer haben sich überzeugt, daß ein Training nicht möglich war und absolutes Verständnis gezeigt.

Achtung, liebe Windhundfreunde, das nächste Training findet am Sonntag, 4. Oktober, statt. Bitte meldet Euch im Laufe der Woche, mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Monika Rühl, MRuehl@t-online.de für das Training an. Die Anzahl der Hunde ist weiterhin auf 80 beschränkt. Es können auch Gruppenläufe gemeldet werden. Weitere Meldungen nehmen wir auf die Warteliste und informieren falls es Abmeldungen gibt. Wir bitten um Verständnis.

Windhundtraining auf Sparflamme?

Windhundtraining auf Sparflamme?

Über das Training am Sonntag, 20.09., gibt es nicht viel zu berichten, denn „nur“ 40 Windhunde hatten den Weg in die Windhund-Arena gefunden. Alle Läufe wurden zügig und professionell gezogen, ansonsten gab es keine nennenswerten Vorkommnisse. Allerdings stellt sich die Frage ob der Aufwand im Vorfeld mit der Bewässerung des Geläufs – wir hatten seit 5 Wochen keinen Regen – noch in einem vernünftigen Verhältnis steht. Denn die Trainingsgebühren decken bei so geringer Teilnahmezahl keineswegs die hohen Wasserkosten. Damit aber keine falsche Meinung aufkommt, wir werden keinesfalls bei der Bewässerung sparen, denn die Gesundheit der Hunde ist uns absolut wichtig.

Achtung, liebe Windhundfreunde, das nächste Training findet am Sonntag, 27. Sept., statt. Bitte meldet Euch im Laufe der Woche, mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Monika Rühl, MRuehl@t-online.de für das Training an. Die Anzahl der Hunde ist weiterhin auf 80 beschränkt. Es können auch Gruppenläufe gemeldet werden. Weitere Meldungen nehmen wir auf die Warteliste und informieren falls es Abmeldungen gibt. Wir bitten um Verständnis.

Am Samstag, 03.10., findet unser diesjähriges Jederhund-Rennen statt. Soweit wir beim Training erfahren haben, sind wir fast ausgebucht. Am darauffolgenden Sonntag, 04.10., ist dann wieder Trainingstag für die Windhunde angesagt.

 

Geburtstagsgeschenk wurde eingelöst!

Geburtstagsgeschenk wurde eingelöst!

 
Liebe Windhundfreunde, am vergangenen Dienstag Abend, dem 15.9.20, hat nun endlich die Ballonfahrt von Gerd Kleber und Heinz Papenberg, für die viele von Euch ihren Geburtstagsobulus im vergangenen Jahr dazugegeben haben, stattfinden können. Ein warmer Spätsommerabend, gut gelaunte Fahrgäste, die fleißig mit anpackten die riesige Ballonhülle aufzublasen, ein erfahrener Ballonpilot und eine einzigartige, wunderbare Stimmung sorgten für dieses unvergessliche kleine Abenteuer. Danke Euch allen, die sich an den Ballonfahrtgutscheinen als Geburtstagsgeschenk für Gerd und Heinz beteiligt haben! Danke an Karin Kölsch für die schönen Fotos.
 
Beim Anblick der fleißigen Ballonpassagiere, die sowohl beim Aufbau des Ballons als auch beim Einpacken alle geholfen haben, kam bei den anwesenden Windhundbesitzern fast Wehmut auf, denn bei unseren Trainings sind es immer nur eine Handvoll Helfer, die den gesamten Betrieb Woche für Woche am Laufen halten. Die Vereine scheinen für viele leider nur noch Dienstleistungszentren zu sein. / K. Rediske
 
Heinz und ich wollen uns auf diesem Weg ganz herzlich für das tolle Geschenk bedanken. Es war ein unvergessliches Erlebnis, das uns aber auch wieder einmal vor Augen führte, daß alle – ohne Ausnahme – mit anpacken müssen, wenn etwas erreicht werden soll. / G.Kleber
 
 
 
Die nachstehenden Bilder wurden von unserem Piloten Artur Müller aus dem Ballon aufgenommen. Vielen Dank an ihn verbunden mit dem Hinweis, daß man sich bei ihm gut aufgehoben und absolut sicher fühlt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Es sollte ein besonderer Trainingstag werden . . .

Es sollte ein besonderer Trainingstag werden . . .

. . . denn an diesem Tag sollten die europäischen Windhunde im Mittelpunkt des Trainingsgeschehens stehen. Im Vorfeld hatte man sich viel Mühe gemacht, für jeden Teilnehmer gaben es zur Begrüßung einen Beutel mit „Leckerlis“, die tagesschnellsten der jeweiligen Rasse erhielten Ehrenpreise und auch eine Tombola hatte man wieder organisiert. Doch warum hatten wir ausgerechnet an diesem Tag die niedrigste Teilnehmerzahl des ganzen Jahres? Wahrscheinlich war der Termin nicht optimal gewählt, denn am gleichen Tag war Rennen in Freiburg und es fand auch ein Coursing und ein Coursing-Training statt. Zudem hatten einige Teilnehmer Probleme bei der Anfahrt, denn es wurden riesige Staumeldungen verkündet.

Die verbliebenen 40 Windhunde haben es genossen, keine langen Wartezeiten zu haben und haben zusammen mit ihren Besitzern einen entspannten Tag in der Windhund-Arena verbracht und wir haben uns besonders über den Besuch unserer österreichischen Freunde mit ihren Greyhounds gefreut.

Achtung, liebe Windhundfreunde, das nächste Training findet am Sonntag, 20. Sept., statt. Bitte meldet Euch Anfang der Woche, mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Monika Rühl, MRuehl@t-online.de für das Training an. Die Anzahl der Hunde ist weiterhin auf 80 beschränkt. Es können auch Gruppenläufe gemeldet werden. Weitere Meldungen nehmen wir auf die Warteliste und informieren falls es Abmeldungen gibt. Wir bitten um Verständnis.

Karin Kölsch hat das Geschehen des Tages im Bild festgehalten – vielen Dank – und falls Teilnehmer nachfragen, alle Fotos in größerer Auflösung gibt es hier:

Auch Danke an Christian Mallebré, der uns die nachstehenden Fotos übermittelte.