Hat man keine Probleme, macht man welche!

Hat man keine Probleme, macht man welche!

Der Trainingssonntag begann eigentlich ganz normal. Rund 70 Hunde waren zum Training erschienen, darunter 10 Sloughis, 13 Whippets, 16 Greyhounds und 20 Salukis. Das Training verlief wie am Schnürchen, denn es gibt wieder vermehrt Gruppenläufe und das spart Zeit bei der Abwicklung. Die gelaufenen Zeiten waren, wie schon am vorhergehenden Sonntag, einige Zehntel langsamer, denn wir dürfen zur Zeit nur nach Vorbestellung begrenzte Mengen Wasser aufbringen und deshalb war das Geläuf etwas lockerer und für die Hunde auch anstrengender. Es wurden einige Solo- und auch Gruppen-Lizenzläufe erfolgreich absolviert. Soweit alles gut.

In der Pause kam es dann leider zu einer Auseinandersetzung wegen der Verwendung des Mund-/Nasenschutzes bei der auch einige nicht druckreife Worte fielen. Anstand und Benehmen ist halt heutzutage Glückssache. Nun ist der Vorstand gefragt um klare Vorgaben zu beschließen – die haben ja sonst nichts zu tun. So endete ein toller Trainingstag mit gereizter Stimmung und schlechter Laune. Das war so überflüssig wie ein Kropf.

Liebe Windhundfreunde, am kommenden Sonntag, 6. September, stehen die orientalischen Windhunde im Mittelpunkt des Trainingstages. Bitte meldet Euch mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Heiko Hasenstab, „norway.kim@t-online.de“ für das Training an. Die Anzahl der Hunde bleibt weiterhin auf 80 beschränkt. Es können auch beliebig Gruppenläufe angemeldet werden. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Trainingstag!

Nachstehend die Informationen für die beiden nächsten Trainingstage

 

1. Training nach zwei Wochen hitzefrei

1. Training nach zwei Wochen hitzefrei

Das Training am gestrigen Sonntag verlief routiniert und ohne besondere Vorkommnisse. Rund 60 Windhunde drehten bei wieder normalen Temperaturen ihre Trainingsrunden und freuten sich nach zwei Wochen hitzefrei wieder den „Hasen“ fangen zu können. Keine der Windhundrassen dominierte das Training, Rassenvielfalt war angesagt. Das Geläuf hätte etwas mehr Wasser vertragen, doch, wie schon berichtet, wurden wir von der Gemeinde gebeten den Wasserverbrauch einzuschränken. Das bedeutet beim Training, daß die Hunde je nach Rasse ca. 3/10 bis 5/10 Sek. je Runde langsamer laufen. Den Hunden ist das egal, manchem Besitzer nicht. 

Liebe Windhundfreunde, das nächste Training ist am Sonntag, 30. August. Es sind normale Temperaturen angesagt, also können wir uns auf ideale Bedingungen einstellen. Bitte meldet Euch mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Heiko Hasenstab, „norway.kim@t-online.de“ für das Training an. Die Anzahl der Hunde bleibt weiterhin auf 80 beschränkt. Es können beliebig Gruppenläufe angemeldet werden. Wir freuen uns auf einen ereignisreichen Trainingstag!

Liebe Windhund-Rennsportfreunde, wir wollen die Trainingstage etwas spannender und abwechslungsreicher gestalten. Deshalb werden wir am 6.9. und 13.9. ein Training unter erleichterten Wettkampfbedingungen anbieten:

 

„Gemütlich“ war’s beim Training am Sonntag, dem 2. August

„Gemütlich“ war’s beim Training am Sonntag, dem 2. August

Gemütlich war’s in zweierlei Hinsicht, denn knapp 50 teilnehmende Hunde beim Training haben uns nicht wirklich gefordert, das Training wurde zügig und ohne jegliche Probleme gezogen. Allerdings ist uns aufgefallen, daß die gelaufenen Zeiten bei allen Rassen und auf allen Distanzen um einige Zehntel langsamer waren als noch in der Vorwoche. Das ist logisch nachvollziehbar, denn es wird zur Zeit immer schwerer die nötige Menge Wasser aufzubringen und das Geläuf zu verdichten. Abgesehen von den Kosten sind wir von der Gemeinde aufgefordert nur „sparsam“ zu wässern. Ein schöner Landregen über 2 bis 3 Tage würde dem Geläuf sicher guttun.

Gemütlich war es aber auch in der Pause und nach dem Training. Erstmals in dieser Saison saßen die Windhundfreunde wieder in kleinen Gruppen zusammen, ließen sich mit Speisen und Getränken verwöhnen und haben es genossen unter Gleichgesinnten einen herrlichen Trainingstag zu verbringen.

Für das kommende Wochenende sind in Hünstetten laut Langzeit-Wettervorhersage wieder Temperaturen von ca. 30 bis 33 Grad Celsius gemeldet. Wir werden noch ein paar Tage warten und dann am Donnerstag wieder an dieser Stelle verkünden ob ein Training stattfindet oder ob wir unseren Hunden zuliebe das Training ausfallen lassen.

 

Salukis dominierten den Trainingstag in der Windhund-Arena!

Salukis dominierten den Trainingstag in der Windhund-Arena!

Beachtliche 38 Salukis waren beim Training am Sonntag, 26. Juli, in der Windhund-Arena am Start. 18 Greyhounds sowie Vertreter fast aller Windhunderassen komplettierten das Starterfeld, das  mit 90 teilnehmenden Hunden fast einem kleinen Rennen gleichkam. Die Hunde zeigten beachtlichen Windhundsport und da auch wieder vermehrt Gruppenläufe gezogen wurden, war es äußerst interessant, dem Geschehen zuzusehen. Imponierend dabei vor allem die Wippet-, Greyhound- und natürlich die vielen Saluki-Gruppenläufe. Der Wetterbericht zeigte uns wieder einmal eine lange Nase, mit dem Ergebnis, daß wir das Geläuf zu wenig gewässert hatten.

Für das kommende Wochenende sind in Hünstetten laut Langzeit-Wettervorhersage Temperaturen von über 30 Grad gemeldet. Wir werden noch ein paar Tage warten und dann am Donnerstag an dieser Stelle verkünden ob ein Training stattfindet oder ob wir unseren Hunden eine Pause gönnen.

Achtung, liebe Windhundfreunde, wir gehen derzeit davon aus, daß das nächste Training am Sonntag, 2. August, stattfindet. Bitte meldet Euch Anfang dieser Woche, mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Heiko Hasenstab, norway.kim@t-online.de, für das Training an. Die Anzahl der Hunde ist weiterhin auf 80 beschränkt. Es können auch wieder Gruppenläufe angemeldet werden. Weitere Meldungen nehmen wir auf eine Warteliste und informieren falls es Abmeldungen gibt. Wir bitten um Verständnis.

 

Wo waren die Whippets an  diesem Tag?

Wo waren die Whippets an diesem Tag?

Es war schon auffällig, daß so wenig Whippets am Start waren. Vielleicht waren ja viele beim Rennen in Rotterdam. Trotzdem wollen wir nicht klagen, denn es waren 66 Hunde am Start, dominierend die Salukis und Greyhounds. Unter anderem konnten wir auch wieder nette Gäste aus Belgien und der Schweiz begrüßen. Auf die Frage warum sie den weiten Weg auf sich nehmen kam die einstimmige Antwort, daß sie ein gutes und gepflegtes Geläuf für ihre Hunde zu schätzen wissen. Bei der Präparation des Geläufs hatten wir uns am Wetterbericht  orientiert, der für Mittwoch und Donnerstag Regen meldete. Also haben wir am Dienstag die Bahn aufgelockert, in der Hoffnung, daß zwei Tage Regen ein optimales Geläuf bescheren. Doch wieder einmal weit gefehlt, es gab fast keinen Regen und so mußten wir am Freitag, Samstag und auch noch am Sonntagvormittag großzügig wässern. Es hat sich gelohnt, denn die gelaufenen Zeiten waren fast identisch mit denen der Vorwoche. Sehr wohlwollend wurde von den Gästen zur Kenntnis genommen, daß die Kantine wieder aufrüstet um auch die Besitzer am Trainingstag mit dem einen oder anderen „Leckerli“ zu verwöhnen.  

Das mit den Fotos haben wir wieder einigermaßen im Griff. Aber – von 15 gestarteten Greyhounds waren 13 schwarz – wie soll man die am nächsten Tag noch zuordnen können? Deshalb von dieser Stelle nochmals die Bitte, die Hunde doch möglichst mit Renndecke laufen zu lassen. Auch dem Autofocus der Kamera erleichtert es die Arbeit. 

Achtung, liebe Windhundfreunde, das nächste Training findet am Sonntag, 26. Juli, statt. Bitte meldet Euch Anfang dieser Woche, mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Monika Rühl, MRuehl@t-online.de, für das Training an. Die Anzahl der Hunde ist weiterhin auf 80 beschränkt. Es können auch wieder Gruppenläufe angemeldet werden. Weitere Meldungen nehmen wir auf eine Warteliste und informieren falls es Abmeldungen gibt. Wir bitten um Verständnis.

 

 

Die Hunde sind topfit und in bester Form

Die Hunde sind topfit und in bester Form

. . . und es ist schade, daß sie sich zur Zeit nicht in einem Wettkampf messen können. Deshalb sind wir am überlegen, ob wir im September zwei spezielle Trainingstage ausrichten werden. Davon soll ein Tag den orientalischen Windhunden gewidmet sein und ein weiterer Tag ist für die Whippets und Greyhounds vorgesehen. Wir wollen 3er Gruppenläufe anbieten und das Ranking nach den gelaufenen Zeiten ermitteln. Aber das ist noch nicht ganz ausgegoren und wir sind noch heftig am diskutieren. Wer gute Ideen hat, soll sich bitte einbringen.

Beim gestrigen Training waren knapp 70 Hunde am Start, es wurden teils hervorragende Zeiten gelaufen und auch Lizenzläufe wurden erfolgreich absolviert. Das Training verlief, wie schon in den Wochen zuvor, ohne jegliche Probleme und Zwischenfälle. Zur Zeit haben wir nur ein Problem und das heißt Wetter. Es ist schon sehr mühsam, das viele Wasser auf die Bahn zu bringen, von den Kosten abgesehen. Die Vorhersage meldet für Mittwoch Regen, hoffentlich trifft das auch ein. 

Achtung, liebe Windhundfreunde, das nächste Training findet am Sonntag, 19. Juli, statt. Bitte meldet Euch Anfang dieser Woche, mit allen Koordinaten (Name, Adresse, etc., Anzahl der Personen und Hunde, gewünschte Distanz) bei Monika Rühl, MRuehl@t-online.de, für das Training an. Die Anzahl der Hunde ist weiterhin auf 80 beschränkt. Es können auch wieder Gruppenläufe angemeldet werden. Weitere Meldungen nehmen wir auf eine Warteliste und informieren falls es Abmeldungen gibt. Wir bitten um Verständnis.

Nachstehende Bilder wurden uns von Henriette Gref übermittelt. Vielen Dank!

Karin Kölsch war wieder Gast in der Windhund-Arena und hat uns tolle Bilder übermittelt. Vielen Dank!

Weitere Bilder von Karin Kölsch findet man unter: https://photos.app.goo.gl/xamtevzjkSehhUkd8