Die Trainingssaison begann wie die letzte endete . . .

Die Trainingssaison begann wie die letzte endete . . .

. . . mit vollem Haus! 116 Vierbeiner nahmen am 1. Training der Saison teil. Davon u.a. 35 Whippets, 15 Greyhounds und Vertreter fast aller Windhundrassen. Auch 12 Junghunde machten ihre ersten Schritte auf der Rennbahn. Das Wetter spielte mit, das Geläuf war bestens präpariert und die gesamte Technik funktionierte tadellos. Etliche Hunde zeigten, daß sie schon in guter Form sind, denn es wurden teils schon beachtliche Zeiten gelaufen. Highlight des Tages war zu Beginn des zweiten Durchgangs ein beeindruckender 6er Trainingslauf der Whippets – da kam Freude auf! Die Besitzer anderer Rassen sollten sich vielleicht ein Beispiel nehmen, es müssen ja nicht immer volle Felder sein. Zum Schluß nochmals eine Bitte, vor allem an die Besitzer schwarzer Greyhounds, sie mögen doch ihre Hunde mit Renndecke laufen lassen – denn dann tut sich der Autofocus beim Fotografieren leichter und man kann im Nachhinein auch die Hunde besser unterscheiden. Danke an die zahlreichen Teilnehmer – am kommenden Sonntag geht’s weiter!

Auch Karin Kölsch war beim ersten Training dabei und hat uns tolle Bilder gesandt. Vielen Dank!

Falls jemand Interesse an Fotos in etwas höherer Auflösung hat, die gibt es hier:
Volles Haus zum Ende der Saison 2018

Volles Haus zum Ende der Saison 2018

Ja, es war nochmal richtig was los in der Windhund-Arena. 101 Hunde waren erschienen um ein letztes Mal in dieser Saison ihre Runden zu drehen. Fast alle Windhunderassen waren vertreten, angeführt von den Whippets mit 25 Teilnehmern, gefolgt von den Greyhounds mit 17 Teilnehmern. Auf einem hervorragend präparierten Geläuf war hochklassiger Windhund-Rennsport zu bewundern – die gelaufenen Zeiten sprechen für sich. Und da etliche Gruppenläufe gezogen wurden, war auch etwas Rennatmosphäre zu spüren. Einige Teilnehmer hatten eine weite Anfahrt auf sich genommen und besonders haben wir uns gefreut, daß auch wieder liebe Gäste aus der Schweiz anwesend waren. Besondere Vorkommnisse sind nicht zu vermelden, doch nach dem Training kamen noch etliche Teilnehmer um sich bei dem Verein für die geleistete Mühe in dieser Saison zu bedanken.

Auch wir als Verein wollen ganz herzlich Danke sagen an die vielen Teilnehmer bei den Veranstaltungen sowie an den Trainingstagen. Es war ein tolles und erfolgreiches Jahr. Nun werden wir alles winterfest machen um im Frühjahr wieder den Startschuss für die Saison 2019 geben zu können.

Am Montag erhielten wir noch die nachstehende E-Mail:

Liebes Team der Windhund-Arena Hünstetten!

Nun war gestern wirklich und wahrhaftig schon wieder das Abschlusstraining, sprich – das Jahr ist schon wieder fast herum. Wir sind sehr glücklich, auch gestern wieder dabei gewesen zu sein. Es war noch einmal richtig viel los und das rege Treiben hat uns sehr erfreut! Trotz des großen Andrangs verlief wieder alles reibungslos und entspannt. Schon bei der Anmeldung gab es die ersten Highlights in Form von vielfältigen kleineren und größeren Saisonabschiedsgeschenken. Egal, ob Futterprobe, Pflänzchen, Plüschdotties oder Plätzchen und Süßes für uns Menschen – man wurde reich beschenkt! Auch die Küche hat wie immer Essen vom Feinsten und in üppigen Mengen aufgefahren. Man konnte unter vielfältigen Speisen wählen oder einfach von allem ein bisschen nehmen und sich so durch das leckere Angebot probieren. Zusätzlich gab es noch Nachtisch und eine große und sehr leckere Auswahl an selbstgemachten Kuchen.

Wir möchten uns bei all den fleissigen Helferinnen und Helfern bedanken, die diese regelmäßigen Trainings auf dem schönen Renngelände möglich machen, seien es die „Hasenzieher“, Zeitnehmer, Bahnpreparierer, Anmeldung und Durchsagen machenden, Küchenfeen und all die Fleissigen, die wir jetzt vergessen haben, denen wir aber nicht weniger danken möchten!

Herzlich:  Jessica und Martin von Falkenhayn

Kalt war’s beim vorletzten Training der Saison

Kalt war’s beim vorletzten Training der Saison

Der Wetterbericht hat sicherlich einige Windhundfreunde beeinflusst, nicht am Training teilzunehmen, denn die Vorhersage traf ein und es waren nur 5 Grad + und ein ungemütlicher kalter Wind. Des weiteren war Coursing in Landstuhl und Rennen in Kleindöttingen, das wegen Dauerregens kurzfristig abgesagt werden mußte. Immerhin waren noch 35 Erwachsene und 5 Junghunde zum Training erschienen, wurden von ihren Besitzern sorgfältig warmgelaufen und hatten viel Spaß am großen Hassen mit viel Fell und Flatterband. Dominierend waren die italienischen Windspiele mit knapp 10 Teilnehmern. Nach den Läufen verzog man sich schnell ins Clubhaus um sich mt einem heißen Kaffee oder einem Glühwein aufzuwärmen.

Für den kommenden Sonntag, 4. November, an dem das Jahresabschluss-Training in der Windhund-Arena stattfindet, sind bisher Temperaturen von + 12 Grad gemeldet.

Wo waren die Whippets am Sonntag?

Wo waren die Whippets am Sonntag?

Das kennen wir so nicht, nur 5 Whippets waren am Start. Aber das ist verständlich, denn etliche waren eine Woche vorher in Oberhausen und andere wollen kommendes Wochenende nach Landstuhl, da tut eine kleine Pause gut. Insgesamt drehten aber wieder 70 Windhunde ihre Runden, davon 15 Greyhounds, 13 Afghanen und 13 Salukis sowie Vertreter der anderen Rassen. Am frühen Morgen noch leichter Nebel und Temperaturen von 3 bis 4 Grad Celsius, aber ab 12 Uhr schönstes Herbstwetter und Temperaturen um die 15 Grad Celsius. Das Training wurde ohne besondere Vorkommnisse zügig abgewickelt und die Gäste konnten noch die Sonne auf der Terrasse genießen. Allerdings hatten wir vergessen den Akku des Fotoapparates zu laden und er streikte schon nach relativ kurzer Zeit. Deshalb heute weniger Windhundbilder.

So kann es noch einige Wochen weitergehen . . .

So kann es noch einige Wochen weitergehen . . .

. . . denn es war wieder einmal ein herrlicher Tag in der Windhund-Arena. Wetter vom Allerfeinsten, Geläuf bestens präpariert, tolle Hunde am Start, Lizenzläufe erfolgreich absolviert, nette und fröhliche Gäste sowie weitgereiste Teilnehmer rundeten das Bild ab. 80 Windhunde gingen an den Start, davon 72 Erwachsene und 8 Junghunde. Und da die Whippets an diesem Tag beim Rennen in Oberhausen an den Start gingen, führten die Greyhounds mit 16 Startern vor den Salukis mit 15 Startern das Teilnehmerfeld an. Anschließend saß man noch auf der Terrasse, ließ sich die Sonne auf den Bauch scheinen und mit leckerem Essen und gepflegten Getränken verwöhnen.

Rhodesian Ridgebacks in der Windhund-Arena

Rhodesian Ridgebacks in der Windhund-Arena

Am Samstag, 06.10., hatte der Club E.L.S.A. zur Ausstellung geladen und 70 Ridgebacks waren der Einladung gefolgt und stellten sich der Bewertung durch eine holländische Richterin. Aus unserer Sicht eine sehr harmonische Veranstaltung. Am Sonntag, 07.10., ermittelten dann 20 Ridgebacks in zwei Durchgängen wer der schnellste Rüde und wer die schnellste Hündin des Tages ist. Es war erstaunlich zu sehen, mit welchem Kampfgeist die Hunde dem „Hasen“ folgten. Anschließend war Windhund-Training angesagt und rund 50 weitere Vierbeiner drehten ihre Trainingsrunden, davon 10 Whippets und 12 Greyhounds. Drei Gruppen-Lizenzläufe wurden erfolgreich absolviert. Und da wir im Laufe der Woche das Geläuf tiefer aufgelockert hatten, waren die Zeiten fast alle um 2 bis 3 Zehntel langsamer als üblich.