Training Hünstetten – FCI-EM Münster

Training Hünstetten – FCI-EM Münster

Bei einigen Trainingsteilnehmern war eine Smartphone-Standleitung geschaltet um ja möglichst schnell über die Geschehnisse am letzten Tag in Münster informiert zu sein. Bei der Gelegenheit wollen wir es nicht versäumen, dem Afghanen-Rüden „Qiran“ von Familie Rühl, für einen 4. Platz im Finale zu gratulieren und auch Glückwünsche an die Sloughi-Hündin „Ilayda Mahanajim“ von Familie Hasenstab, die in ihrer Rasse den Europasieger-Titel errang.

In der Windhund-Arena fand zur gleichen Zeit das wöchentliche Training statt und es war mit ca. 60 Erwachsenen und 10 Junghunden sehr gut besucht. Das Geläuf präsentierte sich nach den beiden regenreichen Wochenenden in hervorragendem Zustand, es wurden teilweise tolle Zeiten gelaufen. Die Besitzer der teilnehmenden Hunde konnten es genießen, bei bestem Wetter einen Tag auf der Terrasse der Windhund-Arena zu verbringen und ließen sich von der Kantine verwöhnen. Leider gab es wieder einmal Probleme mit der Kamera, so daß nur wenige Bilder zur Verfügung stehen. 

Das nächste Training findet am Sonntag, 12. September, statt. Zunächst wollen wir die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung an MRuehl@t-online.de

 

Das war ein Tag zum vergessen!

Das war ein Tag zum vergessen!

Es kam vieles zusammen an diesem Tag: Ausnahmsweise stimmte die Wettervorhersage und es begann Mitte des 1. Durchgangs in Strömen zu regnen. Der Versuch nach einer kleinen Regenpause das Geläuf vom Wasser zu befreien scheiterte und es begann erneut dauerhaft heftig zu regnen. Was tun? 1 Stunde Pause und dann erneut probieren. Gesagt getan, etliche Runden mit dem Trecker gefahren um das viele Wasser zu verdrängen. Ein fleißiger Helfer versuchte das Wasser von der Bahn abzuleiten. Nach langer Wartezeit konnten die Läufe dann doch noch gezogen werden. Leider gab es aber auch Probleme beim Trainingsablauf, die wir hier nicht weiter kritisieren wollen – aber professionell sieht anders aus. Freude bereiteten an diesem Tag ein junger Afghane, 2 junge Salukis sowie 2 junge Greyhounds, die alle erstmals interessiert das Geschehen beobachteten.

Das nächste Training findet am Sonntag, 5. September, statt. Zunächst wollen wir die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung an MRuehl@t-online.de

. . . und nochmals der Hinweis auf unser Jederhund-Rennen:

 

Hohe Temperaturen, Corona oder Sommerloch?

Hohe Temperaturen, Corona oder Sommerloch?

Seit einigen Wochen sind die Teilnehmerzahlen an den Trainingstagen rückläufig. Warum, das ist nicht klar zu definieren. Wer eine Meinung hat, kann sie mir bitte per E-Mail mitteilen. So waren auch an diesem Sonntag „nur“ ca. 40 Hunde zum Training gemeldet. Das ist hart an der Grenze, wenn man den Aufwand den wir treiben, wie wässern usw. bedenkt. Diejenigen die da waren, hatten Spaß, waren zufrieden und wollen in den nächsten Wochen wiederkommen.

Das nächste Training findet am Sonntag, 22. August, statt. Zunächst wollen wir die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung an MRuehl@t-online.de

Danke an Henriette Gref für die nach stehenden Bilder!

Und auch Danke an Karin Kölsch für die nachstehenden Fotos!

. . . und nochmals der Hinweis auf unser Jederhund-Rennen:

Ein Hunde-Erlebnis-Wochenende in der Windhund-Arena

Ein Hunde-Erlebnis-Wochenende in der Windhund-Arena

 

Wir hatten am Samstag, 7.8.21, die DRK-Rettungshundestaffel des Rheingau-Taunus-Kreises zu Gast, die mit ihren ausgebildeten Rettungshunden den ganzen Tag außerhalb und innerhalb unseres Vereinsgeländes nach „Opfern“ suchten. Nachdem alle „Verschollenen“ von den Hunden gefunden wurden, verweilten die Hundeführer und wir bei Kaffee und Kuchen auf unserer Terrasse und wir tauschten uns über hundeübergreifende Themen aus. Es war ein sehr interessanter Tag, der uns Einblick in diese viele Menschenleben rettende Arbeit mit Hunden ermöglichte. Danke, dass Ihr da ward, liebes DRK-Rettungshundeteam des Rheingau-Taunus-Kreises.
 
„Am Samstag durften wir auf dem Gelände des Windhund-Rennvereins Hünstetten und dem angrenzenden Waldgebiet unser Flächentraining absolvieren. Das Gelände stellte neue Aufgaben und viele Ablenkungen an unsere Hundeteams, die erfolgreich abgearbeitet werden konnten. Ein besonderer Dank geht an Katharina Rediske-Akins die uns im Anschluss mit Kaffee und selbst gemachten Kuchen verwöhnte. Vielen Dank für den Trainingstag und hoffentlich bis bald.“
Roman Röhr, DRK Rettungshundestaffel Rheingau-Taunus
 
 
Am Sonntag erlebten wir dann einen grandiosen Windhundtrainingstag mit einer Beteiigung von über 60 Windhunden und ambitionierten Gästen der Rettungshundestaffel des DRK, die auch das „Häschen“ jagen durften. Es war ein Wochenende, das uns den Hund als den besten Freund des Menschen in verschiedenen Lebensbereichen wieder einmal veranschaulicht hat.
 
Das nächste Training findet am Sonntag, 15. August, statt. Zunächst wollen wir die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung an MRuehl@t-online.de
 
In Zukunft machen wir auch noch das Wetter selbst!

In Zukunft machen wir auch noch das Wetter selbst!

Das Ereignis der Woche war leider wieder einmal die Wettervorhersage, die lautete: Montag, Dienstag, Mittwoch trocken, danach von Donnerstag bis Samstag teils heftiger Regen! Das waren ideale Voraussetzungen um das Geläuf tief aufzulockern und der Regen sollte seinen Beitrag leisten um bis Sonntag wieder eine perfekte Sandbahn bieten zu können. Der erste Teil der Vorhersage stimmte ja noch, allerdings blieb der angekündigte Regen aus und so mußten wir ab Donnerstag täglich einige Wagen Wasser aufbringen. Genau waren das ca. 15 Wagen mit je 3000 Liter, also ca. 45000 Liter. Und nach jedem Wagen mußten wir eine Stunde für die nächste Füllung warten. Es waren gute Nerven gefragt!

Zum Training am Sonntag waren ca. 40 Hunde gekommen, die absolut reibungslos ihre Runden drehten und den „Hasen“ jagten. Erfreulich, daß man auch ab und zu wieder einmal Afghanen auf der Rennbahn sieht. Ein Höhepunkt des Tages war ein Rhodesien Ridgeback, der erstmals auf der Rennbahn, sehr schnell lernte und im zweiten Durchgang schon einen perfekten Lauf zeigte. Weiterhin ist uns aufgefallen, daß seit einigen Wochen immer wieder Gäste kommen, die wir lange nicht gesehen haben. Alles deutet auf eine langsame Normalisierung hin. Hoffentlich!

Das nächste Training findet am Sonntag, 8. August, statt. Zunächst wollen wir die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung in gewohnter Weise an MRuehl@t-online.de

 

An dieser Stelle einmal ein ganz großes DANKE an Karin Kölsch. Sie begleitet uns nun schon einige Jahre und ihre Bilder haben große Qualität. Sie hat ein Auge für die Situation. Persönlich freue ich mich wenn sie da ist, denn dann weiß ich, daß ich von diesem Tag perfekte Fotos bekomme.

 

Die Situation im DWZRV war Thema des Tages

Die Situation im DWZRV war Thema des Tages

Der große Regen war vorhergesagt für Samstag auf Sonntag, wir haben es geglaubt und sind wieder einmal auf die Schnauze gefallen. Also, am Sonntag ganz früh raus und Wasser fahren soviel es geht. Zum Glück war eine Woche nach dem Rennen nicht der große Andrang und wir haben das mit dem Geläuf noch in den Griff bekommen. Es war dann ein ruhiges, unspektakuläres Training ohne besondere Vorkommnisse. Doch, da war ein wunderschöner junger Galgo-Rüde zu Gast, der mich sehr beeindruckte. Er wäre zum ersten Mal auf einer Rennbahn und man sei gespannt ob er läuft. Im Nachhinein zweifle ich an dieser Aussage, denn der Hund verfolgte den Hasen als hätte er nie etwas anderes gemacht. Ein absolutes Naturtalent!

Thema des Tages bei unseren Mitgliedern und Gästen war allerdings der Rücktritt der fünf Damen des DWZRV-Vorstands und das sorgte für teils heftige Diskussionen. Viele bedauerten diesen Schritt, andere wunderten sich, daß der Vorsitzende der Sportkommission einen eigenen Weg geht – als ob es hier keine Probleme gäbe. Auch einige Namen für die Nachfolge wurden gehandelt – unter dem Motto „schlimmer geht immer“. Warten wir’s ab.

Das nächste Training findet am Sonntag, 1. August, statt. Zunächst wollen wir die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung in gewohnter Weise an MRuehl@t-online.de