Eine fast perfekte Veranstaltung . . .

Eine fast perfekte Veranstaltung . . .

Einen Rückblick auf das Coursing am 18. und 19. Mai in Hünstetten möchte ich mir erlauben.

Eigenlob stinkt, so sagt man, aber wir hatten wirklich eine schöne Veranstaltung. Schon deshalb, weil wir an beiden Tagen trotz der hohen Meldezahl nur zwei (offiziell gemeldete) kleinere Verletzungen zu verzeichnen hatten. Das spricht für die Teilnehmer und ihre Hunde sowie für den Parcoursbau und das Gelände. Schön deshalb, weil ich eine entspannte Stimmung auf dem Platz gespürt habe, sowohl unter den Teilnehmern als auch unter den Helfern und Funktionären.

An dieser Stelle vielen Dank an unsere Mitglieder des WRU Hünstetten, die an diesem Wochenende im engagierten Einsatz waren, an die Coursingabteilung von Landstuhl, von Sachsenheim und von Issum. Auch nach Hoope und in die Schweiz, die Helfer kamen aus allen Himmelsrichtungen. Es gab auch Helfer, die aus Freunde am Windhundsport z. B. den „Hasen“ einhängten, die ich gar nicht kannte. Tolle Sache.

Wir waren insgesamt ein klasse Team, obwohl in dieser Konstellation noch nie zusammen gearbeitet wurde. Nicht zuletzt deswegen konnten wir den letzten Lauf am Samstag um 16.30 Uhr und am Sonntag um 15.30 Uhr ziehen und uns sogar eine Stunde Pause leisten. Nicht zu vergessen, die exzellente Sekretariatsabwicklung durch unsere Freundin Ann Watzdorf aus Issum. Auch unser Küchenteam hat alles gegeben und uns sehr gut mit hervorragendem Essen versorgt. Diese Menschen arbeiten im Hintergrund und werden oft nicht gesehen. Da steckt harte Arbeit dahinter. Auch Start, Sattelplatz und Anmeldung zeigten Top-Leistung. Auch an die Funktionäre vielen Dank. Ihr ward immer an Ort und Stelle, zuverlässig und ohne Zeitverzug. Unser 3-er Team Hasenzug arbeitete schnell und perfekt. Besonderen Dank noch mal an die Hasenausleger Mark und Janni, Söhne von unseren Vereinsmitgliedern. Ihr seid gut, ruhig und zuverlässig gefahren.

Dass nicht jeder zufrieden aus einer solchen Veranstaltung geht, ist naheliegend. Wir können viele Wünsche erfüllen, aber nicht alle. Dennoch hoffe ich, dass wir alle Probleme beseitigen oder zumindest besprechen konnten. Ich hatte zumindest den Eindruck. Sollte noch was offen sein, sprechen Sie mich an. Ich bin dankbar für Rückmeldungen jeder sachlicher Art, ob positiv oder mit Verbesserungsvorschlag.

Denken Sie bitte dran, wir stehen in allen Vereinen ehrenamtlich auf den Plätzen. Wir möchten nicht als Dienstleister gesehen werden, so jedenfalls sehe ich es persönlich. Wir sind Menschen und machen mal einen Fehler. Eine Dienstleistung bekommen sie nicht für 21 Euro Meldegeld die Stunde, bei uns verbringen sie einen ganzen Tag. Ich gehe davon aus, dass meine Frau und ich für dieses Coursing 700 bis 800 E-Mails bearbeitet haben. Vielen Dank daher auch an meine Frau Monika.

Ich möchte aber auch Ihnen als Teilnehmern ein Lob aussprechen. Sie waren sehr diszipliniert und freundlich. Auch die Anmeldung und Tierarztkontrolle, vor allen Dingen die vor dem zweiten Durchgang, lief erfreulich gut. An dieser Stelle vielen Dank an unsere beiden Tierärztinnen Sabine Maass und Sandra Götzfried, die uns während der Veranstaltung begleitet und klasse gearbeitet haben. So konnten wir dann auch relativ zügig den Durchgang 2. beginnen.

Bei der Siegerehrung am Samstag setzte leider ein Regenschauer ein, so dass ich einige der Teilnehmer leider nicht verabschieden konnte. Ich hoffe, dass sie gut nach Hause gekommen sind. Nicht zuletzt war auch das, bis auf die eine Stunde Regen am Samstag, durchweg schöne Wetter ausschlaggebend für positive Stimmung. Ich jedenfalls hatte, trotz des Drucks der Coursingleitung, ein schönes Wochenende, durfte alte Bekannte und Freunde wiedersehen, neue Kontakte knüpfen.

Ich hörte vielfach den Wunsch, dass doch die Kantine abends geöffnet haben möge. Das ist manchmal aus personellen Gründen schwierig. Sollte der Wunsch verstärkt ausgesprochen werden kommen wir dem bestimmt nach. Allerdings würden wir uns dann auf Getränkeausgabe beschränken und es vorher transparent machen.

Was mir gerade noch einfällt: Wir hatten als Parkraum nur das Gelände vor der Bahn und den Innenraum zur Verfügung. Danke für das Verständnis, dass die Zugfahrzeuge der Wohnwagen in den Innenraum ausweichen mussten. Das hat alles gut geklappt.

Ein paar kleine Anmerkungen: Wenn Sie Hunde zurückziehen, melden Sie bitte rechtzeitig im Sekretariat ab. Stellen Sie bitte verletzte Hunde unserem Tierarzt vor, wir möchten es wissen und Sie sind dazu verpflichtet. Dann können wir auf dem Coursingfeld auch reagieren. Freunde von mir haben auf der Baustelle des Baseballfeldes viel Hundekot entfernt. Das ist unschön und kein gutes Bild für uns alle.

Im Juli steht unsere Ausstellung mit Sloughi-JAS an (Samstag) und dann am Sonntag das Bahnrennen der Champions-League. Wir würden uns freuen, Sie wieder begrüssen zu dürfen. Die Vorbereitungen laufen, die Funktionärsteams sind aufgestellt, ich werde wieder Ihr Rennleiter sein.

Bis dahin, bleiben Sie gesund, ihren Hunden eine verletzungsfreie Zeit und danke für das sportlich-faire Wochenende.

Heiko Hasenstab, Sportlicher Leiter des WRU-Hünstetten

Soeben haben wir auch die Bilder von Karin Kölsch bekommen. Herzlichen Dank!

Nachstehend einige Impressionen von der Siegerehrung an beiden Tagen:

Ein Wochenende ganz im Zeichen der Coursing-Cracks

Ein Wochenende ganz im Zeichen der Coursing-Cracks

Am Wochenende, 21./22. April war das internationale Coursing in Hünstetten angesagt. In der Vorbereitung mußte der Verein noch einige Hürden überspringen, denn die Wildschweine hatten die Coursingwiese doch arg ramponiert. So wurde die Wiese in der Vorwoche mehrere Stunden tief gemulcht, am Montag mit Trecker und Walze bearbeitet und am Mittwoch dann noch etliche Stunden mit einer Straßenwalze geglättet. Am Freitag, beim Aufbau des Parcours, wurden dann noch die letzten Unebenheiten mit Sand gefüllt und ausgeglichen.

Das alles hat sich gelohnt, denn die Hunde bewiesen am Samstag und Sonntag mit vielen tollen Läufen, daß es die Mühe wert war. 150 Hunde an beiden Tagen bedeutete, daß es keinen Streß bei den Abläufen gab und an beiden Tagen die Siegerehrung frühzeitig stattfinden konnte. Erwähnenswert aus unserer Sicht waren am Samstag die Läufe der Greyhounds, die imponierende Läufe zeigten. Auch bei den anderen Rassen war teils hochklassiger Coursingsport zu bewundern. Unseres Wissens nach gab es an beiden Tagen insgesamt vier kleinere Verletzungen – wir wünschen den Hunden eine baldige Genesung. Danke wollen wir allen Helfern und Funktionären sagen und bedanken wollen wir uns auch bei dem Wettergott, der mit viele Sonne zur guten Laune der Teilnehmer beitrug.

Nachstehend eine Bildauswahl von den Läufen am Samstag:

Nachstehend eine Bildauswahl von den Läufen am Sonntag:

. . . und vielen herzlichen Dank an Günter Schnabel, der uns die nachstehenden Bilder von den Läufen am Sonntag übermittelte!

Die Ergebnisdateien werden auf der DWZRV-Homepage veröffentlicht.

Landessieger-Coursing Hessen-Thüringen 2017 beim WRU Hünstetten

Landessieger-Coursing Hessen-Thüringen 2017 beim WRU Hünstetten

Am Wochenende, 6./7. Mai, wurde auf dem Gelände unterhalb der Windhund-Arena erstmals ein Landessieger-Coursing ausgerichtet. Die Teilnehmerzahlen mit 120 Hunden an beiden Tagen waren überschaubar und gaben keinen Anlass zu Hektik und Stress. Die Läufe am Samstag wurden bei bestem Windhundwetter gezogen und es gab vor allem bei den Whippets excellente Läufe zu sehen. Die Siegerehrung konnte schon um ca. 16.30 Uhr im Innenraum der Rennbahn vorgenommen werden. Am Sonntag war alles anders, in der Nacht hatte es angefangen zu regnen und abgesehen von kleinen Unterbrechungen nieselte es den ganzen Tag. Da an diesem Tag nur rund 50 Läufe gezogen wurden, war man wieder rechtzeitig fertig. Allerdings mußte die Siegerehrung unter einem Zeltdach vor dem Clubhaus vorgenommen werden. Von dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die Teilnehmer und ebenfalls herzlichen Dank an alle Funktionäre und Helfer.

. . . und nachstehend die Ergebnisse der beiden Tage: