Es kam vieles zusammen an diesem Tag: Ausnahmsweise stimmte die Wettervorhersage und es begann Mitte des 1. Durchgangs in Strömen zu regnen. Der Versuch nach einer kleinen Regenpause das Geläuf vom Wasser zu befreien scheiterte und es begann erneut dauerhaft heftig zu regnen. Was tun? 1 Stunde Pause und dann erneut probieren. Gesagt getan, etliche Runden mit dem Trecker gefahren um das viele Wasser zu verdrängen. Ein fleißiger Helfer versuchte das Wasser von der Bahn abzuleiten. Nach langer Wartezeit konnten die Läufe dann doch noch gezogen werden. Leider gab es aber auch Probleme beim Trainingsablauf, die wir hier nicht weiter kritisieren wollen – aber professionell sieht anders aus. Freude bereiteten an diesem Tag ein junger Afghane, 2 junge Salukis sowie 2 junge Greyhounds, die alle erstmals interessiert das Geschehen beobachteten.

Das nächste Training findet am Sonntag, 5. September, statt. Zunächst wollen wir die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung an MRuehl@t-online.de

. . . und nochmals der Hinweis auf unser Jederhund-Rennen:

 

Verwandte Beiträge