Ursprünglich sollte das Training wegen mangelnder Helfer abgesagt werden. Doch das ließen einige engagierte Mitglieder nicht zu – sie telefonierten miteinander und hatten baldigst eine Crew zusammen um alle anstehenden Funktionen zu bewältigen. Und es hat sich ausgezahlt, denn auch zwei Wochen nach dem Rennen hatten wir volles Haus und es war ein Trainingstag wie aus dem Bilderbuch. 110 Hunde, 98 Erwachsene und 12 Junghunde nahmen am Training teil. Die Whippets mit 25, die Salukis mit 21, die Greyhounds mit 14 und die Podencos mit 10 Teilnehmern stellten das Gros. Auch das Umfeld stimmte, es gab keine Pannen, dafür aber leckeres Essen und Kaffee und Kuchen. Auffallend gute Stimmung war festzustellen und dazu trug auch bei, daß unser Mitglied Heiko Hasenstab nach seinem schweren Unfall erstmals wieder zu Gast war. In seinem Namen sollen wir mitteilen, dass er sich sehr gefreut hat endlich nach 13 Wochen wieder einen schönen Trainingstag miterlebt zu haben. Und dass er sich bei allen Menschen bedankt, die nach Hünstetten kommen, an ihn gedacht, nach ihm gefragt und Genesungswünsche gesendet haben. Natürlich ließ er es sich nicht nehmen, als Bahnbeobachter die anstehenden Lizenzläufe abzunehmen. Heiko, wir freuen uns, daß Du wieder dabei bist.

Einen Wermutstropfen gab es allerdings, da unsere Video-Zeitnahme schon wieder streikte, mußten wir die Zeiten mit der alten Lichtschranke nehmen und konnten deshalb nur wenige Fotos aus dem Fenster des Zielhauses schießen. Die gewohnte Qualität hat darunter gelitten.

Verwandte Beiträge