Gemütlich war’s in zweierlei Hinsicht, denn knapp 50 teilnehmende Hunde beim Training haben uns nicht wirklich gefordert, das Training wurde zügig und ohne jegliche Probleme gezogen. Allerdings ist uns aufgefallen, daß die gelaufenen Zeiten bei allen Rassen und auf allen Distanzen um einige Zehntel langsamer waren als noch in der Vorwoche. Das ist logisch nachvollziehbar, denn es wird zur Zeit immer schwerer die nötige Menge Wasser aufzubringen und das Geläuf zu verdichten. Abgesehen von den Kosten sind wir von der Gemeinde aufgefordert nur „sparsam“ zu wässern. Ein schöner Landregen über 2 bis 3 Tage würde dem Geläuf sicher guttun.

Gemütlich war es aber auch in der Pause und nach dem Training. Erstmals in dieser Saison saßen die Windhundfreunde wieder in kleinen Gruppen zusammen, ließen sich mit Speisen und Getränken verwöhnen und haben es genossen unter Gleichgesinnten einen herrlichen Trainingstag zu verbringen.

Für das kommende Wochenende sind in Hünstetten laut Langzeit-Wettervorhersage wieder Temperaturen von ca. 30 bis 33 Grad Celsius gemeldet. Wir werden noch ein paar Tage warten und dann am Donnerstag wieder an dieser Stelle verkünden ob ein Training stattfindet oder ob wir unseren Hunden zuliebe das Training ausfallen lassen.

 

Verwandte Beiträge