Was sagt der Wetterbericht? Sollen wir das Training absagen? Es war nicht leicht eine Entscheidung zu treffen. Vorsorglich hatten wir Mittwoch, Donnerstag und Freitag einige Wagen Wasser aufgebracht. Als wir am Samstag, ca. 17 Uhr, von Münster zurück kamen, zeigte das Thermometer in Hünstetten 27 Grad. Das ist noch vertretbar. Also haben wir am Sonntag noch einige Wagen Wasser aufgebracht und das Training konnte pünktlich um 12 Uhr beginnen. Es waren zu diesem Zeitpunkt rund 25 Grad. 50 Hunde waren erschienen, davon 6 Junghunde. Alles verlief reibungslos bis dann nach den 350er und 280er Distanzen die 480er Strecke an der Reihe war. Der Zufall wollte es, daß die ersten 5 Läufe allesamt Greyhound-Sololäufe waren. Aber was diese Hunde zeigten, nötigte allen Respekt ab. Alle 5 liefen eine 28er Zeit – einer hatte sogar eine 27 vor dem Komma stehen. Die Insider werden sagen, das kann nur . . . gewesen sein, nein, . . . der war es nicht. Es blieb der Eindruck, daß diese Hunde bei der EM in zwei Wochen bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden werden. Etliche Besitzer ließen ihren Hund im 2. Durchgang wegen der relativ hohen Temperaturen nicht mehr starten. So ging ein toller und eindrucksvoller Trainingstag früh zu Ende.

 

Verwandte Beiträge