. . . die Bilder sprechen Bände. Dank einiger fleißiger Vereinsmitglieder konnten wir am Samstag die Schäden beheben und die Bahn für unser bevorstehendes Training am Sonntag von Ästen und sonstigem herabgefallenem Laub bereinigen. Danke Euch allen, die geholfen haben! Das war nun kurz vor Saisonende noch ein herber Schlag, worauf wir gern verzichtet hätten. Wichtig ist aber für uns, optimale Bahnverhältnisse zu schaffen – komme was wolle, denn es geht vorrangig um die Gesundheit der Hunde. Wir blicken den letzten Trainings mit Freude entgegen und freuen uns auf ein hoffentlich „full house“ zum Abtraining am 7.11.2021. Um organisatorisch (vor allem auch gastronomisch) optimal vorbereitet zu sein, bitten wir um Voranmeldung an titus2000@kabelmail.de vielen Dank, wir freuen uns auf viele Teilnehmer, für die wir übrigens eine kleine Überraschung haben, und hoffen auf gutes Wetter! Bis dann ….
 
 
 
 
Von den Unwetter-Schäden war am Sonntag kaum noch etwas zu sehen. Rund 50 Hunde drehten bei bestem Wetter und ohne besondere Vorkommnisse ihre Runden. Probleme gab es beim Fotografieren mit der extrem tief stehenden Sonne. Auch unser „Hasenzieher“ hatte das Problem, denn es war schwer zu erkennen, wenn die Hunde aus der strahlenden Sonne in den tiefen Schatten wechselten. Schwarze Hunde waren dann kaum noch zu erkennen. Allerdings bitte ich schon seit Jahren die Besitzer, ihren schwarzen Hunden auch beim Training eine Renndecke aufzuziehen. 
 
 
 
 
Karin Kölsch ist es hervorragend gelungen, die Hunde mit ihren eigenen Schatten im Bild festzuhalten. Bravo!
 
 
Das nächste Training findet am Sonntag, 31. Oktober, statt. Wir wollen die Regelung mit Voranmeldung beibehalten und bitten um Anmeldung an Karin Hillenbrand: titus2000@kabelmail.de
 
 
 

Verwandte Beiträge