Auch die beiden Afghanen-Rüden von Familie Rühl starteten bei der EM in Münster. Nachstehend ein kurzer Kommentar der Besitzer:

Die Qualität der Hunde zeigte sich an den Vorlauf Zeiten, die im hundertstel Bereich auseinander lagen. Bei den 2ten VL zeigte sich auch, dass keine Hunde ins Finale nachrutschen konnten.

Qiran startete unter Streifen im Finale. Er hatte einen super Start und konnte bis kurz vor dem Ziel den 3ten Platz einhalten. Mit nur 1 hundertstel Sek. erreichte er den 4te Platz in Finale. 

Ein Vorfall, der alle startenden ins schwitzen brachte: die Startboxen öffneten sich nicht bei dem ersten Kontakt. Zwar wurde die Zeit ausgelöst, aber fast alle Rüden knallten an das Gitter und erst beim 2ten Versuch öffnete sich die Box.

Unser Faroush v/d Bremmen ist leider mit der 7ten Zeit ausgeschieden. Hatte er im VL einen Verstolperer und konnte  diesen nicht mehr im 2ten VL aufholen.  Aber wir sind nach seiner starken Verletzung in GE im Sept 2020 froh, das er überhaupt wieder laufen konnte.  Er hatte einen 50/50 Chance, wieder auf die Bahn zu kommen.

 

Verwandte Beiträge